Kurz nachdem sich die Supermärkte mit den ersten Lebkuchen und Stollen gefüllt haben, wird Weihnachten auch in den Sozialen Medien immer präsenter. Denn die verschiedenen Kanäle lassen sich nicht nur in das laufende Weihnachtsgeschäft einbinden, sie schaffen auch Aufmerksamkeit, bieten Gelegenheit zur Leadgenerierung und Kundenbindung. Mit Hilfe von Gewinnspielen, Rabattaktionen, Weihnachtskalendern oder weihnachtlichem Content könnt Ihr große Teile der Zielgruppe ansprechen und dazu aktivieren, mit Eurer Seite zu interagieren. Derartige Aktionen stärken sowohl das eigene Image und tragen ebenso zu einer Erweiterung Eurer Fangemeinde bei. Das gelingt Euch aber nur, wenn Eure Weihnachtsaktion für Eure Fans und Follower tatsächlich einen Mehrwert bietet. Wir verraten Euch 5 Tipps, die Ihr im Rahmen Eure Social Media Weihnachtskampagne beachten müsst.

Tipp 1: Kampagnen frühzeitig planen und umsetzen

Wenn Ihr eine Weihnachtsaktion oder gar mehrere plant, dann legt neben einem konkreten Anfangs- und Enddatum, auch das Ziel Eurer Kampagnen, ein einheitliches Erscheinungsbild auf den verschiedenen Kanälen und Erfolgskriterien fest. Entscheidet also, wen Ihr mit Eurer Kampagne wie erreichen wollt. Bereitet ggf. auch individuelle  Beitragstexte und Bilder vor, die sich ebenso wie Eure gesamte Content- Strategie gern von der Konkurrenz abheben dürfen und auch sollen. Das gelingt besonders gut, wenn Ihr Bilder aus Eurem Unternehmen verwendet oder Eure Produkte oder Dienstleistungen in die Kampagne einbezieht. Zudem solltet Ihr erwägen, ob das Hinzuziehen weiterer Kanäle für Eure weihnachtliche Kampagne zweckdienlich ist. Wollt Ihr Euren Facebook Auftritt mit Emotionen und Geschichten bildgewaltig aufladen, dann bietet sich eine crossmediale Marketingstrategie an, indem Ihr vor allem Pinterest und Instagram als zusätzliche Kanäle wählt oder direkt auf Eurer Webseite, Flyer oder Newsletter darauf verweist und diese einbindet.

Tipp 2: Erzählt eine (Weihnachts-) Geschichte

Apropos Geschichte – vor allem zu Weihnachten bietet es sich an, Eure Marken- oder Unternehmensbotschaft in einen weihnachtlichen Kontext zu bringen und in eine Geschichte zu verpacken. Denn Geschichten bleiben im Kopf und können dabei helfen, dass Euer Unternehmen mit positiven Emotionen verknüpft wird. Beim sogenannten Storytelling solltet Ihr jedoch bei einer einheitlichen Geschichte über alle Kanäle hinweg bleiben und lediglich die Art der Erzählung an die jeweiligen Gegebenheiten der Plattform anpassen. Hilfreich sind hier vor allem Hashtags. Diese sorgen nicht nur dafür, dass Ihr innerhalb des Netzwerkes unter einem bestimmten Begriff gefunden werdet. Ihr könnt sogar individuelle Hashtags für Eure eigene Kampagne kreieren, User Generated Content aufspüren und anschließend in Eure Botschaft integrieren.

Storytelling_Charity_Social
Quelle: eigener Screenshot

Tipp 3: Tut Gutes und redet darüber

Bei alle den Reichweiten und steigenden Umsätzen gilt es jedoch eins nicht aus den Augen zu verlieren: An Weihnachten geht es ebenso um Emotionen und darum, diese zu teilen. Gerade Betreiber reichweitenstarker Seiten können Ihren Bekanntheitsgrad nutzen, um auf gemeinnützige Organisationen, Spendenaufrufe oder besondere Aktionen aufmerksam zu machen oder gar selbst aktiv zu werden. Dabei muss es nicht immer um riesige Spendenbeiträge gehen, auch gemeinnützige Arbeit zeugt von Euren Unternehmenswerten und schafft Vertrauen sowie Sympathie.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, für jeden neuen Fan in einem vorab definierten Zeitraum einen bestimmten Betrag an eine Organisation zu spenden. Das gleiche funktioniert ebenso gut mit Sachspenden. Natürlich könnt Ihr über Facebook auch eigene Spendenaufrufe initiieren und einen Spenden- Button für karitative Einrichtungen einbinden.

Tipp 4: Aktiviert und involviert Eure Community

Eine schöne und verhältnismäßig einfache Aktion, um Eure Community einzubinden und für mehr Interaktionen und Reichweite zu sorgen, sind Adventskalender. Hier könnt Ihr unter Euren Fans jeden Tag oder an jedem Adventswochenende ein Produkt oder ein Gutschein verlosen. Auch ein Weihnachtsquiz mit anschließender Verlosung ist eine schöne Gelegenheit, Eure Community zu aktivieren. Pünktlich zu jedem Advent könnt Ihr eine Frage stellen, auf welche dann innerhalb der Woche geantwortet werden kann. Unter allen richtigen Antworten könnt Ihr dann einen Gewinner auslosen. Gerade für E-Commerce Unternehmen bietet sich eine Rabattaktion pünktlich zu den Adventswochenenden an. So kann zum Beispiel ein Gutschein mit einem Rabattcode veröffentlicht werden, welcher eine Woche lang gültig ist, bis dann der nächste Gutschein erscheint. Auch das (weiter-)entwickeln von Produkten mit anschließender Abstimmung und Verlosung kann die Aufmerksamkeit Eurer Zielgruppe und die Bindung zu dieser erhöhen. Stellt Euch die Frage, was die Menschen in Eurer Zielgruppe bewegt, geht in den Dialog mit Euren Fans und lasst sie Teil Eures Unternehmens werden.

All diese Maßnahmen verhelfen Euch nicht nur zu mehr Traffic, sondern generieren auch Leads und erhöhen neben dem User Engagement auch Eure Brand Awareness. Achtet jedoch darauf, dass sich Eure Maßnahmen an den jeweiligen rechtlichen Richtlinien des gewählten Portals orientieren. Bei Instagram könnt Ihr beispielsweise sogenannten Challenges initiieren, welche an Kampagnen Hashtags gekoppelt sind und dann wiederum auf Eure Webseite oder Euren Shop führen.

Adventsquiz_Social_Media

Quelle: eigener Screenshot

Tipp 5: Bewerbt Eure Beiträge

Nicht zuletzt ist auch das Schalten von Werbeanzeigen ein hilfreiches Tool, um die Aufmerksamkeit und damit die Interaktionen Eurer Fans zu steigern. Vor allem wenn die Werbeanzeige an eine bestimmte Aktion auf Facebook gekoppelt ist, wie etwa ein Adventskalender oder ein Adventsquiz, dann aktiviert das die Nutzer umso mehr,  da ein direkter Mehrwert ersichtlich ist (wie z.B. In Form von Gewinnen und Rabatten).  Achtet zudem darauf, dass Eure Werbebotschaft auch zum Markenimage Eures Unternehmens passt und den Kunden schließlich auch auf Eure Webseite führt. Mitunter ist es sinnvoll, die Anzeigen an einen bestimmten Kundentyp oder auf einen geografischen Umkreis innerhalb Eurer Zielgruppe anzupassen wenn Ihr bspw. regionale Kampagnen oder Aktionen durchführt. In diesem Zusammenhang ist es ebenso wichtig, dass Ihr den Erfolg Eurer Kampagnen und Aktionen messt und die Erkenntnisse aus den Statistiken in Eure nächste Social Media Kampagne einfließen lasst.

Fazit

Eine individuelle und vor allem nachhaltige Weihnachts-Marketingkampagne kann sich lohnen. Wenn Ihr im Vorfeld Erfolgsparameter, also KPI’S festlegt und diese regelmäßig kontrolliert. Die Analyse Eurer Fanzahlen, Likes und Leads gibt zudem Aufschluss darüber, an welchen Stellen Ihr Eure Kampgange für das Folgejahr optimieren könnt. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind vielfältig und lassen viel Raum für Kreativität, indem die Vorteile und Möglichkeiten der einzelnen Kanäle genutzt und miteinander verknüpft werden können.

Weihnachtlichen Last-Minute Strategen oder denjenigen, die schon vorausplanen wollen, stehen wir gern für Fragen im Rahmen der Kampagnenplanung und Umsetzung  zur Verfügung.

Quelle Header Icons: www.webdesignerdepot.com

Aktuelle Artikel