Videos erobern zunehmend die Sozialen Medien: Facebook verbucht täglich über 8 Mrd. Videoaufrufe, Snapchat liegt nur knapp dahinter. Die Prognose: In nur zwei Jahren wird 80% des gesamten Internet Traffics durch Video Content verursacht. Auch Unternehmen nutzen seit Jahren Image-, Werbe- und Recruiting Videos, um auf sich, ihre Marke oder Produkte aufmerksam zu machen. Wir haben André Schmidt, Geschäftsführer der Somengo GmbH, gefragt, was erfolgreiches Video Content Marketing heute ausmacht und welche Rolle es im Recruiting spielt.

1. Video Content ist mehr denn je die treibende Kraft im Internet. Was macht gelungenes Video Content Marketing aus?

Branded Video-Content ist für Unternehmen ein wichtiger Katalysator einer zeitgemäßen und vor allem glaubwürdigen online Markenkommunikation. Hier geht es vor allem um relevante Inhalte, die aus Rezipientensicht unterhaltend, informativ oder emotional aufgeladen sind. Oft wird dabei die Marke selbst hinter die Bedürfnisse der User gestellt. Daneben sind natürlich Faktoren wie Qualität, Authentizität und Kontinuität entscheidend.

2. Warum ist das Thema Video zunehmend auch für Unternehmen relevant?

Die wachsenden Möglichkeiten, einzigartigen Video Content zu produzieren, haben zur Folge, dass Unternehmen nun nicht mehr nur untereinander konkurrieren, sondern auch mit anderen Inhalten um die Aufmerksamkeit der User wetteifern. Ein gezieltes Branding des eigenen Video Contents kann hier den entscheidenden Vorteil gegenüber Wettbewerbern herbeiführen. Die Tatsache, dass online Video Content vorrangig von Millennials und Jugendlichen konsumiert wird, spricht zudem für den Einsatz von Videos im Recruiting. Durch die Sozialen Netzwerke wie Facebook, Snapchat und Instagram gewinnen Videos schnell an Reichweite und Gestaltungsvielfalt.

3. Worauf muss ein Unternehmen achten, wenn es im Zuge des Video Content Marketings ein Recruiting Video erstellen möchte?

Vor allem Recruiting Videos tragen dazu bei, die Arbeitgebermarke zu stärken, wohingegen Imagefilme eine eher übertriebene Wirklichkeit abbilden, also eine vollkommen andere Zielgruppe haben. In Recruiting Videos werden vor allem die weichen Unternehmensfaktoren, wie etwa die Unternehmenskultur, Aufstiegsmöglichkeiten und das Betriebsklima hervorgehoben, um ein möglichst authentisches Bild vom Unternehmen zu vermitteln. Dadurch können sich potenzielle Bewerber eine genaue Vorstellung von ihrem zukünftigen Arbeitgeber machen. Das wiederum hat zur Folge, dass die Qualität der Bewerber steigt. Denn diese können auf Grundlage des Videos entscheiden, ob das jeweilige Unternehmen zu den eigenen Vorstellungen und Interessen passt. Ein Ziel von Recruiting Videos sollte demnach sein, die Trefferquote bei den eingehenden Bewerbungen zu erhöhen.

Daneben muss auch die Funktionsweise des jeweiligen Zielkanals berücksichtigt werden. Der dem Newsfeed zugrunde liegende Algorithmus unterscheidet hinsichtlich der Videolänge, der Interaktionen, der Sehdauer, dem Zeitpunkt der Veröffentlichung und auch der Überschrift. Oft sind es eher kurze Videos mit authentischen Protagonisten, die den größten Erfolg innerhalb der Zielgruppe versprechen.

4. Das setzt natürlich auch voraus, dass das Unternehmen seine Zielgruppe genau kennt. Welche Parameter müssen hier beachtet werden?

Zunächst muss man sich darüber im Klaren sein, wen man sucht und die Inhalte sowie das Layout des Videos darauf ausrichten. Ein Mitarbeiter im Bereich IT muss im Recruiting Video anders angesprochen werden, als jemand im Bereich Marketing oder in der Fertigung. Hier hilft vor allem die Zusammenarbeit mit Mitarbeitern aus dem jeweiligen Arbeitsfeld. Denn die wissen, was den Arbeitsalltag und die Kultur im Unternehmen ausmachen und präsentieren das ggf. auch authentisch vor der Kamera. Grundlegend sollte in einem Recruiting Video die Frage beantwortet werden, warum das Unternehmen für Bewerber interessant ist und warum man sich bewerben sollte. Ein erfolgreiches Video Content Marketing bedeutet also auch, dass anstelle des Unternehmens der Mitarbeiter zum Protagonisten und damit einhergehend zum Markenbotschafter wird.

5. Wie fügen sich Recruiting Videos schließlich in ein ganzheitliches Video Content Marketing ein?

Zunächst bilden Recruiting Videos eine sinnvolle Ergänzung zu Karriereseiten oder online Stellenportalen. Natürlich können verschiede Varianten des Videos im Zuge der Content Strategie neben YouTube und Facebook auch auf anderen Kanälen wie Instagram, Twitter oder Snapchat ausgespielt werden. Zudem sollte immer auch die Performance der Videos gemessen werden, um zu sehen, wie oft das Video über welchen Kanal wie lange rezipiert wurde. Schließlich kann auch eine direkte Frage an den Bewerber, wie er oder sie auf das Unternehmen aufmerksam geworden ist, zielführend sein.

 

Wie Ihr seht, könnt Ihr Euch  im Rahmen eines erfolgreichen Video Content Marketings einer Vielzahl an Kanälen, Instrumenten und Technologen bedienen. Neben Werbe- oder Imagefilmen spielt das Branding vor allem in Recruiting Videos eine entscheidende Rolle. Aktuelle Trends wie 360 Grad Videos bieten zudem spannende Möglichkeiten für das Storytelling und eine individuellere Zielgruppenansprache.

Ihr wollt selbst ein Recruiting Video erstellen oder Eure Video Content Marketing ausbauen? Dann sind wir der richtige Ansprechpartner für Content und Strategie. Kontaktiert uns gern, wenn Ihr dazu Fragen habt.

Interview_Video_Content_Marketing_Recruiting

Quelle Header Icons: www.webdesignerdepot.com

Aktuelle Artikel