SMA_Newsroom_Titelbild_Interview Johannes

Work-Travel-Balance – Reisen und Arbeiten bei der Socialmarketingagentur

Unser Social Media Gestalter Johannes hat sich eine kleine Auszeit gegönnt und war über einen Monat unterwegs. Im Interview erzählt er vom Abenteuer, von seinen Erfahrungen und von seinem Einblick in eine andere (Social Media) Welt.

Was war für dich der Anlass, eine längere Reise zu machen und wie war das mit deiner Arbeit vereinbar?

Ich liebe es zu reisen, andere Kulturen kennenzulernen und Abenteuer zu erleben. Außerdem bin ich kein großer Freund des deutschen Winters, weshalb ich ich gerne eine längere Reise machen wollte. Mein Arbeitgeber hat mir die Möglichkeit gegeben, einen Monat unbezahlten Urlaub zu nehmen und so die Reise erst möglich gemacht. Es wurde für eine Vertretung gesorgt, die ich vor meiner Reise eingearbeitet habe und das, was ich vorbereiten konnte, habe ich vorbereitet und dann ging es auch schon los.

Wo genau warst du und wie lange warst du unterwegs?

Insgesamt war ich fünf Wochen lang in Zentralamerika unterwegs. Davon drei in Panama und Costa Rica und die letzten zwei Wochen in Kuba.

War die Social Media Welt ganz weit weg für dich oder gab es durchaus Berührungspunkte während deiner Reise?

Ich habe die Zeit genutzt, um einmal nicht jede Sekunde meine Nachrichten zu checken oder durch Instagram zu scrollen. Oft hatte ich auch schlichtweg kein Internet. Genutzt habe ich, wenn dann das W-LAN nur, um Unterkünfte zu buchen oder ein kurzes Lebenszeichen Richtung Heimat abzusetzen. In Kuba war ich dann allerdings komplett internetlos, wodurch ich meinem Eindruck nach deutlich mehr Menschen kennengelernt habe, einfach nur weil man auf die Hilfe der anderen angewiesen ist, sei es auf der Suche nach dem Weg, einer guten Unterkunft oder Restaurants.

Wie war dein Eindruck als Social Media Experte von Mittelamerika. Welche Rolle spielt Social Media hier?

Tatsächlich spielt Social Media, vor allem aber Whatsapp, in Panama eine sehr große Rolle. Auf Busreisen oder auch sonst überall hat jeder um einen herum ein Smartphone in der Hand und schreibt Nachrichten oder macht Selfies vor manchmal sehr skurrilen Hintergründen. In den panamaischen Bussen laufen meistens regionale Musikvideos und lustigerweise werden hier vor allem junge Frauen in jeder Situation mit dem Smartphone in der Hand dargestellt, vielleicht als Zeichen von Wohlstand, wer weiß.

In Kuba wiederum ist es sehr schwierig, ins Internet zu kommen. Hier kann nur an öffentlichen Plätzen für ca. 1€ die Stunde gesurft werden. Für Einheimische ist das oft zu teuer. Es wäre aber natürlich nicht Kuba, wenn man keinen anderen und günstigeren Weg gefunden hätte. So gibt es „Internetzuhälter“, ich habe sie mal so getauft, die mobiles Internet, wahrscheinlich über einen US-amerikanischen Netzbetreiber empfangen und dann Hotspotzugänge verkaufen. Das ist natürlich illegal, aber das Verlangen in der Bevölkerung nach einem Internetzugang scheint groß genug zu sein, um dieses Risiko einzugehen.

Hand aufs Herz: Wie oft hast du an die Arbeit gedacht, als du unterwegs warst? Hat dir etwas gefehlt?

Ab und an habe ich natürlich an meine Arbeit gedacht und als ich nach den 5 Wochen wieder die Maus in die Hand nehmen konnte, hat sich das auch ganz gut angefühlt. 😉 Die meiste Zeit war ich aber ganz gut abgelenkt und musste mich mit so vielen Eindrücken und auch komplizierten Situationen auseinandersetzen, dass die Arbeit sehr weit weg erschien.

Welche Reisepläne stehen nun auf der Agenda?

Die letzte Reise war es mit Sicherheit nicht. Aber erst mal müssen nun Fotos sortiert, der Film geschnitten, Wäsche gewaschen und alle Eindrücke verarbeitet werden, dann sehe ich weiter.

Das klingt nicht nur nach reichlich Abenteurer, sondern auch nach einer guten Gelegenheit, um Kraftreserven für das neue Jahr aufzufüllen. Nicht zuletzt lebt auch die Phantasie und Kreativität eines Gestalters von den vielfältigen Eindrücken, die er tagtäglich oder gar auf Reisen gewinnen kann. Wir danken dir herzlich, dass du uns ein kleines Stück mit auf deine Reise genommen hast und freuen und sehr, dass du wieder da bist!

Work-Travel-Balance-Interview-Johannes
Quelle: eigene Fotos / Johannes Brott

Marketing & Kommunikation

Beliebte Artikel

Aktuelle Artikel