Was macht eigentlich ein Social Media Manager? Und welche Aufgaben hat ein Digital Designer? Für drei Wochen tauscht Schülerpraktikant Lenny die Schulbank mit dem Agenturalltag. Wir hoffen, dass wir ihm viele Fragen beantworten, ihm unseren Alltag näherbringen und mit etwas Glück auch für die Branche begeistern können.

Schön, dass Du da bist, Lenny! Wie kommt es, dass Du Dich für ein Praktikum bei uns entschieden hast?

Der ausschlaggebende Faktor war euer Geschäftsführer André, mit dem ich ein sehr angenehmes Gespräch hatte und welcher mir erste Einblicke in die Arbeit der Somengo gegeben hat. Danach recherchierte ich selbst noch ein wenig und nach dem Austausch mit Christin und meinem ersten Schnuppertag, an dem mir das Team vorgestellt wurde, stand meine Entscheidung eigentlich schon fest.

Und wie gefällt es Dir bisher?

Sehr gut! Ich wurde super aufgenommen. Die Mitarbeiter haben alle einen herzlichen Eindruck auf mich gemacht und die Arbeitsatmosphäre ist sehr angenehm. Man bekommt direkt ein beruhigendes Gefühl und geht nicht mit Herzklopfen oder Anspannung zum Praktikum.

Welche Aufgaben hast Du bereits übernommen?

Ich habe mich viel mit dem Thema Digital Trends 2020 auseinandergesetzt, zu dem ich auch eine kurze Präsentation im Content Meeting vorbereitet habe. Außerdem durfte ich beim Meeting der Designer dabei sein und Art Director Andreas über die Schulter schauen, als er sich mit einem Werbeclip beschäftigt hat. Weiterhin habe ich nach neuen Ideen für die Social-Media-Kanäle von Somengo, vor allem im Bereich Instagram und TikTok, recherchiert. Das beste Erlebnis war jedoch das gemeinsame Teamessen, bei dem es Pizza gab.

Welcher ist Dein persönlicher Lieblings-Social-Media-Kanal und warum?

Ganz klar Instagram. Einfach aus dem Grund, weil ich diese Plattform am häufigsten nutze. Für mich beinhaltet es alle Hauptfunktionen der meisten Social-Media-Kanäle, sei es vom Chat bis hin zu Shopping. Instagram bietet die volle Spannbreite an Möglichkeiten und macht einen Besuch somit sehr kurzweilig, da es immer neue Bilder, Videos etc. zu entdecken gibt. Das ist so ähnlich wie mit dem Kühlschrank Beispiel: Der Kühlschrank ist leer und man geht fünf Minuten später aus Langeweile wieder hin und schaut, ob denn jetzt etwas darin ist. Der einzige Unterschied bei Instagram ist, dass wirklich etwas Neues generiert wurde. Das macht diesen Kanal so attraktiv und spannend für mich.

Wie oft bzw. lange bist Du täglich online?

Nach den Angaben meines Smartphones drei Stunden pro Tag. 27 Prozent weniger als letzte Woche.

Abseits von Social Media – wie verbringst Du Deine Freizeit am liebsten?

Basketball ist ein Sport, der mich sehr interessiert. Außerdem habe ich mich in letzter Zeit viel mit dem Produzieren von Musik beschäftigt und ich denke, dass ich in Zukunft mehr Zeit in dieses Hobby investieren werde. Sonst ganz klassisch mit Freunden treffen und Zeit verbringen.

Weißt Du schon, wo es nach der Schule für Dich hingeht?

Absolut nicht. Ich habe noch gar keine Vorstellungen oder Ideen. Mir fällt es noch schwer, etwas Passendes für mich zu finden, da ich für viele Richtungen, in die mein Weg gehen kann, ganz offen bin. Bisher beschäftige ich mich aber auch nicht allzu viel mit diesem Thema, da ich noch zweieinhalb Jahre Zeit habe. Am besten im Lotto gewinnen. Das wäre optimal.

Ein Tag ohne Dein Smartphone ist…?

Möglich. Mit den richtigen Leuten um sich herum und der passenden Beschäftigung. Es gibt ja auch noch eine PlayStation. Jedoch etwas schwierig, da ich in vielen Situationen eher zum Handy greife. Und es erleichtert einem ungemein den Alltag, allein schon von der Kommunikation und Absprache her.

Welche drei Hashtags beschreiben Dich am besten?

#eherdergroßeDenkeralsdergroßeRedner #jamamamachichspäter #heutebleibichmalimbett

Wie erklärst Du Deinen Großeltern, was Du hier machst?

Genauso wie ich es meinen Freunden erklären würde. Seitdem meine Oma ein Handy hat, ist meine Bildschirmzeit von 3 Stunden ein Witz. Natürlich mache ich nur Spaß. Aber meine Großeltern verstehen ein wenig von Technik.

Dein absolutes No-Go in der WhatsApp Familiengruppe:

Überhaupt hinzugefügt geworden zu sein. Ich halte mich bei den ganzen ,,Gute Nacht Bildern” eher zurück.

Welcher Influencer hat bei Dir in letzter Zeit Eindruck hinterlassen (positiv oder negativ)?

Negativ eigentlich alle TikTok-Influencer und positiv gibt es keinen Konkreten. Ich bin jemand der sich nicht groß von Influencern und deren „guten Taten“ beeindrucken lässt.


Vielen Dank, dass Du Dir Zeit für unser Interview genommen hast. Wir wünschen Dir weiterhin viel Spaß bei uns und hoffen, dass wir Dich für die digitale Arbeitswelt begeistern können.

Aktuelle Artikel