Ein Podcast mit Ulrike Leupold

Dark Social: Klingt erst einmal geheimnisvoll – und ist es auch. Zumindest für Marketer, die wissen möchten, woher der Traffic auf ihren Seiten kommt. Denn Dark Social im Marketing beschreibt den gesamten Internetverkehr, der keiner bekannten Quelle wie einer Suchmaschine oder einem Social-Media-Netzwerk zugeordnet werden kann. Unternehmen oder Betreiber von Websites können dadurch bei einem großen Teil ihres Traffics nicht genau ermitteln, woher dieser stammt. Besonders beliebt für das Teilen von Inhalten sind Messenger wie WhatsApp, der Versand per E-Mail oder die Kommunikation in geschlossenen Gruppen in sozialen Netzwerken.

Aus diesem Grund sollten Unternehmen Dark Social im Marketing nicht ignorieren. 2017 lag der Prozentsatz der über Dark Social geteilten Inhalte bei 84%. Und die Tendenz steigt, wofür nicht zuletzt die steigende Beliebtheit von Messengern verantwortlich ist. Dark Social ist überall und wirkt sich stark auf den Traffic Eurer Seite aus. Zudem bieten die über Dark Social geteilten Daten wichtige Informationen über Eure Zielgruppe und die wahren Verbraucherinteressen. Somit erreicht Ihr eine einzigartige demografische Gruppe an Nutzern.

Ihr wollt noch mehr Informationen zum Thema oder braucht weitere Argumente, um Euch mit Dark Social zu befassen? Mit Social Media Account Managerin Ulrike haben wir in unserer neuen Folge „Das Digitale Turmzimmer“ über das Thema Dark Social und warum Unternehmen es auf der Agenda haben sollten gesprochen. Im Podcast bekommt Ihr außerdem Tipps, wie Ihr den Traffic über Dark Social messbar machen und es so für Euch nutzen könnt.

Podcast Cover, auf dem Samantha und Ulrike von der Somengo zu sehen sind


Ihr habt noch Fragen zum Thema Dark Social im Marketing, Anmerkungen oder Themenwünsche für zukünftige Podcasts? Schreibt uns gern an hallo@somengo.de, via Instagram Direct oder im Facebook Messenger! Wir freuen uns auf Eure Nachricht!

Aktuelle Artikel