Sechs Hände mit gelben Handschuhen berühren sich in der Mitte zum Gruß

Unsere Somengo Highlights 2021

Inhalt

In einem Jahr kann viel passieren. Nicht nur die Social-Media-Welt ändert sich stets und ständig, auch innerhalb unserer Agentur wird es nie langweilig. Ob neue Kolleg*innen, neue Räumlichkeiten oder neue Herausforderungen – wir haben unsere Top 5 Somengo Highlights aus 2021 für Euch zusammengetragen.

Start ins neue Jahr mit dem Umzug auf die eigene Etage

Schon zu Beginn des neuen Jahres wartete das erste große Highlight auf uns. Im Januar konnten wir endlich unsere eigene Etage im Jentower beziehen und diese nach Lust und Laune mitgestalten. Zwar kamen zunächst aufgrund von Homeoffice nicht alle Kolleg*innen in den Genuss der neuen Räumlichkeiten, doch im Laufe des Jahres konnten sich alle im neuen Arbeitsumfeld einleben. Nach und nach nahmen Küche, Konfis und Büros Form und Farbe an und erhielten den nötigen Somengo-Charme. Nun arbeiten wir schon seit fast einem Jahr in unseren neuen Räumlichkeiten – die Zeit vergeht aber auch schnell, wenn man sich wohlfühlt.

Panoramabild von einem Konferenzraum mit Fernseher, Tischen, Sofa und Dschungeltapete

10.000 Kilometer für den guten Zweck

Die Gelenke auch im Homeoffice nicht einrosten lassen und sich auch mal weiter als vom Schreibtisch bis zur Couch bewegen – das war das Ziel der Challenge, die wir uns im März selbst gesteckt haben. Die Idee: Wir laufen oder radeln mindestens 10.000 Kilometer in fünf Monaten (motorisierte Fortbewegungsmittel werden nicht gezählt). Für jeden Kilometer fließen zehn Cent in einen virtuellen Sparstrumpf und die Summe wird für einen guten Zweck gespendet. So weit, so simpel. Kurzerhand schnürten wir die Laufschuhe und haben unser Ziel sogar übertroffen. Dadurch gab es sogar noch einen Bonus on top. Für welches Projekt wir das Geld gespendet haben, erfahrt Ihr, wenn Ihr weiterlest.

Unsere Teamevents

Auch Teamevents kommen bei uns natürlich nicht zu kurz. Auch, wenn viele gemeinsame Aktivitäten aufgrund der anhaltenden Pandemie leider nicht möglich waren, waren wir kreativ und haben das Beste aus der Situation gemacht. Und weil wir uns nicht für eins entscheiden konnten, folgen drei Events unserer verschiedenen Teams. Im Laufe des Jahres gab es natürlich noch mehr. 😉

Reise ins All bei den Löwen

Vollkommen fasziniert kam das Team „Löwen“ von seiner „Space Tour“ aus dem Planetarium zurück. Bei der Vorstellung im betriebsältesten Planetarium der Welt, dem Zeiss-Planetarium, wurden sie in die Tiefen des Universums entführt, begleitet von aktuellen Hits und zeitlosen Klassikern von Coldplay, Ed Sheeran und Co. Am Rande aller Vorstellungskraft angekommen, wurde den Löwen die Unendlichkeit des Seins und die Nichtigkeit unseres Irdischen nur allzu bewusst. Diese Erkenntnis musste erst einmal verdaut werden. Am besten funktioniert das bei einer leckeren Pizza und einem kühlen Blonden. Ein rundum gelungener Abend, der nach einer Wiederholung ruft.

Vier Frauen und drei Männer sitzen in einer Reihe im Planetarium

Italienisches Flair bei den Fledermäusen

Manchmal muss man es auch einfach mal entspannt angehen lassen. Denn egal, ob Kunitz oder Italien – Hauptsache gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen! Getreu diesem Motto versammelte sich ein Großteil des Teams „Fledermäuse“ zum Teamevent bei Kollegin Caro im Garten. Bei Pizza, Pasta und diversen Spielen konnten die Mädels vom Arbeitsalltag abschalten und den Teamspirit stärken. Und als Krönung gab es noch einen filmreifen Sonnenuntergang on top. Was will man mehr?

Somengo Teamevent Sommer

 

Auf den Spuren von Sherlock Holmes bei den Wölfen

Spiele sind durchaus beliebt bei unseren Mitarbeiter*innen. Auch das Team „Wölfe“ verabredete sich deshalb nach der Arbeit, um einen Mordfall aufzuklären – natürlich keinen echten. Doch die Gewissenhaftigkeit und Schnelligkeit, die beim Lösen des Escape Games an den Tag gelegt wurde, lässt die ein oder andere vielleicht doch nochmal über eine Zweit-Karriere als Mordermittlerin nachdenken. Fazit: Als Teambuilding-Maßnahme taugt so ein Escape Game in jedem Fall.

Verschiedene Zettel und Dokumente liegen auf einem Tisch verteilt

 

Teambuilding mal anders – Müllsammel-Aktionen in Jenas Innenstadt

Weil wir gerade bei Team-Aktionen sind, darf auch diese nicht fehlen: Wo viele Menschen sind, ist auch viel Müll. Das wollten wir so nicht hinnehmen und starteten in unserer Mittagspause mit Müllbeuteln und Handschuhen bewaffnet, um die Straßenränder von Müll zu befreien. Das war nicht nur sehr erfolgreich – immerhin kamen einige Säcke voller Müll zusammen, auch als Teambuilding-Maßnahme funktionierte das Ganze hervorragend. Unser Fazit: Gut für das Karma-Konto, gut für die Umwelt und gut für den Teamspirit.

Somengo Cares Müllsammelaktion in der Stadt

 

Somengo Cares: Unsere Spendenaktionen 2021

Mit unserem Projekt „Somengo Cares“ wollen wir uns als Unternehmen nicht nur sozial und ökologisch engagieren, sondern auch innerhalb des Unternehmens durch verschiedene Aktionen den Zusammenhalt und den Wohlfühl-Faktor stärken. Auch die bereits beschriebene Müllsammel-Aktion wurde von unserem Somengo Cares-Team geplant und organisiert. Neben solchen ökologischen und Team-Building-Maßnahmen haben wir auch 2021 wieder für einige wohltätige Zwecke gespendet:

Ein Erinnerungsbaum für das Uniklinikum Jena

Einen Platz zur Erinnerung für Patient*innen und Mitarbeiter*innen der Palliativstation am Universitätsklinikum Jena – das soll der im vergangenen Herbst gepflanzte Apfelbaum im Garten der Palliativmedizin bieten. Im Mai wurde er offiziell von Chefarzt PD Dr. Ulrich Wedding und Diplom-Psychologin Ursula Strobel – stellvertretend für das Palliativteam – sowie Claudia Koppe, Vorsitzende des Vereins „Leben heißt auch Sterben e.V.“, eingeweiht. Was wir mit dem Ganzen zu tun haben? Wir freuen uns, dass wir dieses tolle Projekt des Uniklinikums Jena als Sponsoren unterstützen durften.

Vier Personen stehen draußen und zeigen auf einen frisch gepflanzten Baum, während sie in die Kamera schauen

 

Spende für die Betroffenen der Flut

Mitte Juli kam es in Teilen Deutschlands zu extremen Unwettern, die zu Sturzfluten und massiven Überschwemmungen führten. Folge dessen waren nicht nur zahlreiche Tote und Verletzte, sondern auch Sachschäden in Milliardenhöhe. Viele Menschen verloren ihr zu Hause und auch die Infrastruktur wurde vielerorts stark beschädigt. Einen kleinen Trost konnten wir in Form einer Spende den Flutopfern und Angehörigen im Ort Altena in Nordrhein-Westfalen zukommen lassen. Ein Teil davon ging direkt an die Stadt, ein anderer an die Familie eines bei einem Rettungseinsatz tödlich verunglückten Feuerwehrmannes.

Kindern eine Freude machen mit dem Weihnachtspäckchenkonvoi

Weihnachten ohne Geschenke – hierzulande für die meisten unvorstellbar. Für zahlreiche Kinder in ärmeren Regionen bleiben Geschenke zu Weihnachten leider oft ein Wunschtraum. Deshalb haben wir Geschenke für den Weihnachtspäckchenkonvoi gepackt. Diese werden von den zahlreichen freiwilligen Helferinnen und Helfern zu Waisen- und Krankenhäusern, Behinderteneinrichtungen, Kindergärten und Schulen in den ärmsten, entlegenen und ländlichen Regionen in Osteuropa gebracht, wo sie hoffentlich viele Kinderaugen zum Leuchten bringen. Danke an alle, die mit gepackt haben und an alle Freiwilligen, die diese Aktion überhaupt erst möglich machen!

Mehrere eingepackte Weihnachtsgeschenke vor einer weißen Wand

 

Letzte Wünsche erfüllen mit dem ASB Wünschewagen

Ihr erinnert Euch vielleicht: Weiter oben berichteten wir von unserer Challenge, 10.000 Kilometer in fünf Monaten zu laufen oder zu radeln. Dementsprechend sind wir Euch noch die Auflösung schuldig, für welches gemeinnützige Projekt wir uns am Ende entschieden haben.

Nach gemeinsamer Abstimmung im Team beschlossen wir, dass unsere Spende an den Wünschewagen des Arbeiter-Samariter-Bundes gehen soll. Schwerstkranken Menschen in ihrer letzten Lebensphase einen besonderen Wunsch erfüllen – das ist die Aufgabe der zahlreichen Freiwilligen hinter dem ASB-Wünschewagen. Bereits seit über fünf Jahren begleiten sie Menschen am Ende ihres Lebens noch einmal an ihren Lieblingsort – ob zum Fußballspiel des Lieblingsvereins, noch einmal ans Meer oder zur Familie.
Das Projekt wird ausschließlich durch Spenden finanziert und bundesweit sind 23 Wünschewagen mit ihren Teams im Einsatz. Ein großes Danke wollen wir an dieser Stelle an alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer sowie Inka Frisch und Christian Giebner vom ASB-Kreisverband Jena aussprechen, die unsere Spende offiziell entgegengenommen haben.

Sieben Personen stehen mit einem Schmuckscheck vor einem Transporter und lächeln in die Kamera

 


Wir freuen uns schon auf alles, was das nächste Jahr für uns bereithält. Und wer weiß, vielleicht bist dann auch Du mit von der Partie. Interessiert? Super! Schicke uns Deine Bewerbung an karriere@somengo.de oder schaue Dich erst einmal hier um: www.somengo.de/karriere

Wir freuen uns auf Dich!

Marketing & Kommunikation

Beliebte Artikel

Aktuelle Artikel