Auch in den letzten Wochen des Jahres 2018 haben die Social Media Akteure kaum an Schwung verloren. Im Gegenteil! Das Story Format wird sowohl in den Facebook Gruppen sowie bei YouTube ausgebaut, Instagram wappnet sich für das Jahr 2019 mit dem Test neuer Designs und LinkedIn erfüllt die Wünsche seiner Nutzer. Mehr dazu lest Ihr in unseren Social News aus dem Monat Dezember.


FACEBOOK

Stories für Facebook-Gruppen

Facebook Stories gibt es seit dem letzten Update nicht nur für Facebook-Seiten, sondern ebenfalls für Facebook-Gruppen. Das verwendete Format ist hierbei identisch, wobei sich diese in der Art der Anwendung ein wenig unterscheiden. Mitglieder einer Gruppe können ab sofort auf eine geteilte Story mit einem Emoji reagieren. Die Stories bieten eine schnelle und einfache Möglichkeit, bestimmte Momente mit einer speziell ausgewählten Gruppe zu teilen. Den Administratoren bietet Facebook eine effektive Option zur Verwaltung an. Demzufolge kann der Admin einer Facebook-Gruppe eine geteilte Story entweder genehmigen oder gar löschen, bevor diese in der Community geteilt wird. Gruppenadministratoren können darüber hinaus Mitglieder stummschalten oder die Option auswählen, dass nur die Admins Gruppen-Stories für die Gruppen-Community erstellen können.

Updates für Messenger Lite

Messenger Lite hat einige neue Funktionen vorzuweisen, mit deren Hilfe die Benutzer sich besser ausdrücken und mit ihren Freunden teilen können.

  • Bisher konnten die Nutzer versendete GIFs zwar empfangen, jedoch nicht abspielen. Mit dem Update können sie nun GIFs versenden, empfangen sowie wiedergeben.
  • Über die Info-Schaltfläche kann ein Chat persönlicher gestaltet werden. Demensprechend können seit dem letzten Update Chats mit verschiedenen Personen und Gruppen mit einer ausgewählten Farbe, einem Emoji und einem Spitznamen versehen werden.
  • Benutzer von Messenger Lite können ab sofort ebenfalls Dateien, Bilder, Videos und Audios mit anderen Nutzern teilen.

Test: Shopping-Feature für Live-Streams

Facebook Live-Videos erfreuen sich seit der Einführung an einer großen Beliebtheit. Aus diesem Grund testet Facebook derzeit eine neue Funktion, mit deren Hilfe Unternehmensseiten die Möglichkeit erhalten, ihre Produkte via Livestream den Nutzern vorzustellen. Wie die Verkaufsabwicklung am Ende im Detail von statten gehen wird, bleibt allerdings abzuwarten.

Keyword Alert für Facebook Gruppen

Um stetig up to date zu bleiben, zählen direkte Benachrichtigungen zu relevanten Themengebieten und Entwicklungen im digitalen Zeitalter zu den wichtigsten Faktoren. Administratoren oder Moderatoren einer Facebook Gruppe können zukünftig mit Hilfe von Keyword Alerts schneller in eine Unterhaltung einsteigen und bei Bedarf selbst interagieren. Verwendet ein Gruppenmitglied ein bestimmtes Wort oder einen Namen, wird der Administrator bzw. der Moderator informiert. Vor allem für Unternehmen, die selbst eine Facebook Gruppe betreiben, können Keyword Alerts einen erheblichen Vorteil bieten. So können sich Unternehmen beispielsweise leichter an potentielle Kunden heranwagen und entsprechend reagieren, wenn die Situation es verlangt. Wann genau der Keyword Altert eingeführt wird, bleibt noch abzuwarten.

Anzeigen in Facebook Suchergebnissen

Ob im Newsfeed oder im Messenger, Unternehmen haben eine Vielfalt an Möglichkeiten Anzeigen auf Facebook zu schalten. Aktuell testet das Unternehmen ein neues Anzeigeformat in den Facebook Suchergebnissen. Das Format  ähnelt dem der Google Suche sehr stark. Gibt ein Nutzer in der Suchleiste einen Begriff ein, bekommt dieser in seinem Suchergebnis Anzeigen zu sehen. Wie das Anzeigeformat im Detail aussehen wird, kann zu dem jetzigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden. Eines ist jedoch sicher: in den Suchanzeigen kann eine neue und bedeutende Einnahmequelle für Facebook eröffnet werden.

Facebook launcht neuen Inspirationsbereich für Creator

Um Facebook for Business zu einer Inspirationsquelle für die kreative Community zu machen, hat das Unternehmen einen neuen Bereich hinzugefügt, der die besten kreativen Beispiele für Anzeigen und Motive auf allen Plattformen anzeigt. Sucht dementsprechend ein Creator nach Inspirationsmaterial für eine bestimmte Kampagne, zeigt Facebook diesem die besten Anzeigen in der gewählten Kategorie. Über die Anzeigen hinaus, werden ebenfalls eine Reihe von Richtlinien und anderen nützlichen Ressourcen angezeigt, die dem Creator eine zusätzliche Hilfe bieten sollen.


Quelle: facebook.com

Neues Design für Lebensereignisse auf Facebook

Damit einzigartige Lebensereignisse auf Facebook einen priorisierten Status erhalten, hat das Unternehmen die Funktion, Momente hervorzuheben neu gestaltet. Nutzern sollen künftig ihre Meilensteine besser mit Freunden und der Familie teilen können. Um der Facebook Community dabei zu helfen, ihre Lebensereignisse zu teilen, bietet Facebook die Option an, Fotos und Videos in die Lebensereignisse zu integrieren. Möchte ein Nutzer kein Foto oder Video hinzufügen, stehen ihm Grafiken von Facebook zur Verfügung. Lebensereignisse werden in einem neuen Bereich auf dem Facebook Profil hervorgehoben angezeigt, wo nicht nur Freunde und Familie, sondern ebenfalls der Nutzer selbst sich seine Meilensteine anschauen kann.

Verifizierungsprozess für Entwickler

Nachdem Facebook eine Überprüfung aller Apps, die eine Facebook-Plattform API verwenden, durchgeführt hat, wurde es erforderlich, dass sich Entwickler und deren verknüpfte Unternehmen ebenfalls einer Verifizierung unterziehen. Entwickler mussten sich mit dem Business Manager verbinden, um Facebook relevante geschäftliche Details bereitzustellen. Damit dieser Weg der Überprüfung für Entwickler leichter wird, hat Facebook einen neuen Verifizierungsprozess für Entwickler eingeführt. Diese haben zudem die Möglichkeit, sich als Einzelperson prüfen zu lassen. War diese erfolgreich, erhält er Zugriff auf verschiedene Facebook Plattform APIs: Veranstaltungen, Gruppen, Live Video Marketing-API und die Messenger-Plattform.


INSTAGRAM

Sprachnachrichten auf Instagram

Was bei WhatsApp längst zum Standard gehört, ist ab sofort auch bei Instagram möglich. Das Bildernetzwerk führt Sprachnachrichten ein. Ihr müsst lediglich das Mikro gedrückt halten, Eure Nachricht aufsprechen, loslassen – fertig. Diese werden nicht im Feed, sondern in den Direct-Messages verfügbar sein, womit Instagram ein Stück mehr zum Messenger-Dienst wird. Die Nachrichten können bis zu einer Minute lang sein.

Instagram geht in die Horizontale

Das übliche Scrollen im Instagram Feed könnte künftig durch eine neue Darstellungsweise ergänzt werden. So testet Instagram momentan das horizontale Navigieren von Beiträgen, wodurch Nutzer – ähnlich wie in den Stories – von links nach rechts durch die neuen Fotos und Videos scrollen können. Wenngleich zum aktuellen Zeitpunkt noch ein klares Statement aussteht, wäre es denkbar, dass die Einstellung optional ist und der Nutzer zwischen der klassischen und der alternativen Ansicht wählen kann.

Test: Neues Design für Unternehmensprofile

Aktuell experimentiert Instagram mit einem neuen Design für Unternehmensprofile. Im Vordergrund steht dabei eine übersichtlichere Darstellung der eigenen Inhalte. Die verfügbaren Funktionen werden mit Hilfe von Tabs neu angeordnet, wodurch die Auffindbarkeit optimiert werden soll. Neben dem Grid, einen eigenen Feed und einen Bereich mit sämtlichen Markierungen, werden die Profile zudem um die Bereiche Shopping und IGTV erweitert.


Quelle: instagram-press.com

Spezielle Profile für Influencer und Creator

Instagram testet eine weitere Form von Accounts, welche sich speziell an Influencer und Creator richtet. Dabei soll es neben speziellen Filter neue Funktionen geben, welche sich auf das Wachstum des Accounts beziehen. Beispielsweise werden die Statistiken zu Followerzahlen stärker in den Vordergrund gerückt. Zudem können Nachrichten im Posteingang nach den Kategorien „Freunde“ und „Marken“ gefiltert werden.

Zwei neue Funktionen für Sehbehinderte

Mit zwei neuen Funktionen möchte Instagram die Nutzung für Menschen mit Sehbehinderungen optimieren. Zum einen gibt es hierzu die Möglichkeit, sich Bildinformationen vorlesen zu lassen. Dies beruht auf einem Bilderkennungsalgorithmus, welcher hauptsächlich Objekte erkennen kann. Für eine optimierte Nutzung müssen jedoch weitere Details als Bildinformation abgespeichert werden. Dies setzt voraus, dass die Beschreibung der geposteten Bilder von den Usern mitgeteilt werden, wobei es sich um die zweite Neuerung handelt.

Neuer Countdown-Sticker

Der Countdown-Sticker ist eine nützliche neue Funktion für die Instagram Story. Durch die Verwendung können Unternehmen beispielsweise auf Veranstaltungen, oder zeitlich begrenzte Angebote hinweisen. Die User können sich dann direkt über die Story eine Erinnerung aktivieren, um im Hinblick auf Eure Ankündigung up-to-date zu bleiben.


TWITTER

Mit Twitter “Sparkle” zurück zum chronologischen Feed

Eine kleine Ewigkeit nach Bekanntgabe veröffentlichte Twitter nun den „Sparkle“ Button (benannt nach dem gleichnamigen Emoji), der Euch zwischen dem algorithmischen und dem chronologischen Feed wählen lässt. Web und Android Anwender müssen sich noch ein klein wenig gedulden, da die Neuerung zunächst für iOS ausgerollt wird.


YOUTUBE

Das hat uns noch gefehlt: YouTube Stories sind da

Nach Snapchat, Instagram und Facebook springt nun auch YouTube auf den Story-Zug auf. Nach einer vorgelagerten Testphase wird das Engagement steigernde Format nun zumindest den YouTubern zur Verfügung, welche mehr als 10.000 Fans haben. Um die einzelnen Segmente möglichst individuell zu gestalten, stehen den Videoproduzenten auch hier Sticker, Musik und die Textfunktion zur Verfügung. Selbstredend darf die Kommentarfunktion nicht fehlen. Die Stories sind über einen Zeitraum von sieben Tagen sowohl den Abonnenten als auch anderen Nutzern zur Verfügung.


SONSTIGES

Einstellung von Google+ für Privatnutzer schneller als geplant

Aufgrund eines weiteren und jüngst aufgedeckten Datenlecks wird Google+ nun deutlich früher als geplant, zumindest für Privatnutzer, eingestellt. Statt August 2019 soll die Plattform bereits im April geschlossen werden. In den kommenden Wochen will Google mehr Details zum Datenexport sowie zum weiteren Vorgehen veröffentlichen.

LinkedIn baut Messenger Funktionen aus

LinkedIn investierte jüngst in den Ausbau seiner Messenger Funktionen und veröffentlichte eine Reihe neuer Updates. Dazu gehören unter anderem das Teilen des aktuellen Standorts, das Versenden von Dokumenten, Sprachnachrichten sowie Smart Replies. Die Plattformbetreiber reagieren damit auf die Wünsche Ihrer Nutzer und versuchen damit den Austausch im sowie die Koordination des Berufsalltags zu verbessern.


Ihr habt Fragen zu den einzelnen Neuerungen und Funktionen? Erzählt uns, was Ihr auf dem Herzen habt gern per Mail an hallo@somengo.de oder über den Facebook Messenger.

Aktuelle Artikel