Andreas und Jan, zwei unserer Digital Designer bei der Somengo, sind wahre Allrounder und haben es sich seit über einem Jahr zur Aufgabe gemacht, mit Ihren Designs die Herzen unserer Kunden höher schlagen und unsere Augen vor Begeisterung glänzen zu lassen. Höchste Zeit also, um Euch einen exklusiven Einblick in ihren Alltag bei der Somengo GmbH zu geben.


Fangen wir mit einer Frage zum ‘warm werden’ an: Was ist Eure Lieblingsfarbe?

Grafikdesigner_Jena_Agentur_Somengo

Welche Ausbildung und welcher Weg hat Euch schließlich zur Somengo nach Jena geführt?

Andreas: Ich habe eine Ausbildung zum Mediengestalter Digital/Print absolviert. Bevor ich zu Somengo kam, habe ich ca. drei Jahre in einer Full-Service-Werbeagentur gearbeitet.

Jan: Ich habe keine klassische Design-Ausbildung gemacht. Ich habe studiert und bin Diplom Sporttherapeut für Prävention und Rehabilitation. Das mit dem Grafik-Design habe ich mir selbst beigebracht. Bevor ich zur Somengo kam, war ich selbständiger Grafiker und Kappendesigner/-Produzent.

Welchen Rat würdet Ihr einem Berufs- bzw. Quereinsteiger geben?

Andreas: Sich von Rückschlägen nicht entmutigen lassen. Motivation und Hartnäckigkeit zahlt sich mit der Zeit immer aus.

Jan: Geduld und Eifer. Es gibt immer eine Lösung. Der Weg liegt voller Steine, manchmal kann man diese nutzen, um an sein Ziel zu kommen. Höre nie auf zu lernen und sei dankbar für jedes Feedback!

Welches Format wird die Social Media Zukunft prägen?

Augmented_Reality_Social_Media_Somengo

Hier waren sich beide relativ schnell einig: Bewegtbild und Augmented Reality.

Ist man als Digital Designer 24/7 kreativ?

Anreas: 24/7 hoffe ich nicht. Das wäre nicht so gesund. Aber ja, in meiner freien Zeit arbeite ich häufig an “Designprojekten”. Ich fotografiere sehr viel. Und wenn dafür die Motivation nachlässt, probiere ich mich immer wieder gern im Zeichnen und Bereich Animation aus.

Jan: Ich bin immer kreativ außer beim Schlafen.

Wie viel Arbeit nehmt Ihr mit nach Hause?

Andreas: Manche Projekte beschäftigen einen auch nach der Arbeit noch. Aber zum Abschalten hilft einfach die Familie.

Jan: Ich versuche keine Arbeit mit nach Hause zu nehmen, weil es dort genug andere schöne und nötige Sachen zu tun gibt. Aber manchmal kommt mir in den ungewöhnlichsten Momenten ein Gedanke zu einem Arbeitsprojekt. Ich hoffe dann immer, dass ich das nicht vergesse bevor ich wieder im Turm sitze.

Wo und wie haltet Ihr spontane Kreativ-Ideen fest?

Andreas: Früher hatte ich immer mal ein kleines Notizbuch. Zur Zeit nutzte ich dafür mein Smartphone (Evernote).

Jan: In meinem Kopf. Ich habe zwar ein Notizbuch und ein Telefon, aber ich komme in dem Moment nicht auf den Gedanken, diese zu nutzen.

Wo habt Ihr die besten Ideen?

Andreas: Wenn ich nichts für die Arbeit mache und der Kopf frei wird. Sprich: beim Duschen, Wandern, Radfahren oder im Urlaub. Oftmals kommt eine gute Idee oder ein Lösungsansatz, wenn man nicht damit rechnet.

Jan: Bei ganz alltäglichen Sachen. Manchmal sogar, wenn mir meine Frau etwas Wichtiges erzählt.

Wie viel Kreativität steckt in Eurem Alltag?

Andreas: Die meiste Kreativität im Alltag steckt wohl momentan beim Spielen mit meiner Tochter. Mit den einfachsten Dingen lässt sich da eine Menge Spaß haben.

Jan: In jedem Moment versteckt sich Kreativität. In allem was ich sehe, höre und rieche. Mit den Kids muss man super kreativ sein, um zu versuchen alle Fragen zu beantworten. “Google es doch selbst” zu seinem 4-jährigen Sohn zu sagen, bringt noch nichts.

Was ist Euer Design Steckenpferd (Foto, Video, Animation, Print oder 3D)?

Animation_After_Effects_Adobe_Creative_Suite_Somengo

Andreas: Fotografie und Bildbearbeitung.

Jan: Alles rund um Vektoren, Animation und Produkt-Fotografie.

Welches ‘Tool’ erleichtert Euch den Arbeitsalltag?

Andreas: Dieses Ding namens “Internet”, immer wieder und ganz oft der Editor für professionelle Text-Deformatierung.

Jan: Ganz klar das Internet und natürlich die Adobe Creative Suite.

Wie organisiert Ihr Euch  an einem stressigen Tag?

Andreas: Mit Kaffee. Als nächstes werden die Kopfhörer aufgesetzt, um meine Entspannungsplaylist bei Spotify zu hören.

Jan: Ganz klar: Durchziehen und versuchen, dabei cool zu bleiben.

Job_Digital_Designer_Grafikdesigner_Jena

Wie nutzt Ihr einen ruhigeren Tag?

Andreas: Ich beantworte liegen gebliebene E-Mails, räume meinen Arbeitsplatz auf und führe das eine oder andere nette Gespräch mit den KollegInnen.

Jan: Ich durchstöbere das Internet und schaue, was die anderen so machen. (Design) Tutorials schauen. Privat gibt’s eigentlich keine ruhigen Tage wegen der Familie. Ansonsten Chillen oder Sport.

Welcher ist Euer am häufigsten genutzter Short-Cut?

Andreas: Windows+D (ich habe immer 1000 Fenster offen.)

Jan: Apfel+Option+P, um PNGs aus Photoshop auszugeben.

An welchem Projekt/welcher Marke würdest du gern kreativ mitarbeiten?

Andreas: Ich würde gerne an Animationsfilmen (Stop Motion/Gezeichnet) mitarbeiten. Pixar ist da sicherlich ziemlich herausragend und unerreichbar.

Jan: Ich würde gern einmal für Nike oder Adidas Basketball etwas machen und mit einem NBA Profi einen Film drehen. Oder was mit Autos.

Was ist dein absolutes Design No Go, was ein definitives Highlight?

Andreas: No Go:

Digital_Design_Agentur_Grafikdesigner_Somengo

Highlight: Kippbilder, optische Täuschung im Plakatdesign oder Motion Design.

Jan: No Go: Bilder in einem Word Dokument verschicken.

Highlight: Simple Designs und Pastellfarben. Beim Arbeiten in einen Flow geraten und geile Sachen raushauen!

Was macht für Euch die Arbeit als Digital Designer bei der Somengo aus?

Andreas: Ein super nettes Team. Wenn man Fragen hat, kann man jeden fragen. Keiner nimmt sich zu wichtig. Es macht einfach Spaß hier auf Arbeit zu gehen. Außerdem ist die Somengo sehr familienfreundlich! Als Familienvater ist das natürlich für mich ein wichtiger Punkt. Was ich auch sehr schätze, sind unsere regelmäßigen Design-Workshops. Hier können wir uns als Designer austauschen und bleiben “UpToDate”.

Jan: Das Team ist einfach der Knaller. Ich komme wirklich gern auf Arbeit. Die Kunden und Projekte sind spannend, abwechslungsreich und herausfordernd. Das ist eine gute Kombination, um sich als Designer weiterzuentwickeln.

Wenn du an deinen ersten Tag bei uns zurückdenkst, was hat sich seitdem verändert bzw. welche Entwicklung hast du gemacht?

Andreas: Adobe After Effects ist eine Software, welche ich jeden Tag nutze. Darin bin ich viel besser geworden. Und je besser man sein Handwerk beherrscht, umso kreativer kann man arbeiten. Und je kreativer man arbeitet, umso mehr Freude bereitet es einem. Dies ist mein „Spaß-an-der-Arbeit-Kreislauf“. Unbedingt ausprobieren!

Jan: Ich habe unfassbar viel gelernt. Besonders die Arbeit an Animationen macht mir riesigen Spaß und das Lernpotential ist enorm. Ich bin noch sicherer im Umgang mit den Designtools geworden und liebe weiterhin die Herausforderungen, die jeden Tag auf uns alle zukommen. Und ich weiß, wir schaffen das Alles!!


Sei wie Andreas, Jan, Johannes, Antje, Anja und Magdalena: Werde auch Du Digital Designer bei der Somengo! Details zum Stellenprofil und über uns findest Du unter somengo.de/digital-designer-social-media/ und auf unserem Instagram Kanal @this.is.somengo.