Shoppingtüten und Handy mit geöffnetem Instagram Shop

So verändert der Instagram Shop-Bereich die Customer Journey

Mehr als 500 Millionen Menschen nutzen Instagram täglich, 90% der Nutzer/innen folgen mindestens einem Unternehmen. Diese Zahlen zeigen deutlich: Unternehmen, die Instagram nicht nutzen, um ihre Produkte oder Dienstleistungen zu vermarkten, verschenken viel Potenzial. Und auch Instagram arbeitet ständig daran, die Plattform als wichtigen Shopping- und Vertriebskanal zu etablieren. Seit einiger Zeit gibt es hierfür eigens einen Shop-Bereich, der das Entdecken und Kaufen von Produkten für die Nutzer/innen vereinfachen soll. Im folgenden Beitrag schauen wir uns diesen genauer an und zeigen auf, welchen Einfluss der Instagram Shop-Bereich auf die Customer Journey hat.

First Things first: Was ist der Unterschied zwischen Instagram Shopping und dem Shop-Bereich?

Zugegeben: Die Begrifflichkeiten sind etwas irreführend gewählt. Zum einen gibt es die Funktion Instagram Shopping. Diese ermöglicht das Markieren von Produkten in Beiträgen und ist bereits seit längerem in Explore integriert. Instagram Shop ist dagegen die Integration, die die einheitlichen Shops von Facebook und Instagram Shopping miteinander kombiniert. Die Darstellung wird hierdurch verbessert und es findet eine klare optische Abgrenzung von anderen Explore-Inhalten statt. Instagram Shop ist ein eigenständiger Bereich in der App, in dem die Shopping-Beiträge gesammelt werden.

Wie können Unternehmen den Instagram Shop-Bereich für sich nutzen?

Den Instagram Shop-Bereich findet Ihr über einen entsprechenden Tab in der Navigationsleiste. Er ermöglicht es Unternehmen und Marken, ihren eigenen Produktkatalog in ihr Instagram Profil zu integrieren. So lassen sich die Produkte über Beiträge, Stories, im Explore-Tab oder im Shop-Tab im eigenen Profil bei den Nutzer/innen bewerben. Durch die enge Anbindung an den Explore-Bereich steht hier vor allem das Entdecken von neuen Produkten und Marken im Vordergrund. Seit kurzem können Produkte auch direkt über die App gekauft werden.

Übersicht über den Instagram Shop-Bereich Produktvorschau bei einem Produkt im Shop-Bereich

Quelle: eigener Screenshot

Der Vorteil am Shop-Bereich? Neben Produkten von Marken und Unternehmen, denen die Nutzer/innen bereits folgen, werden ihnen auch immer wieder neue Produkte und Marken basierend auf ihren persönlichen Interessen empfohlen. So platziert Ihr im Idealfall Eure Produkte in Eurem Zielmarkt, da die Shopping-Beiträge den Personen angezeigt werden, die höchstwahrscheinlich auch Interesse an Eurem Produkt haben. Zudem haben Nutzer/innen, die auf den Shop-Tab klicken, tendenziell eine hohe Kaufabsicht. Sie entscheiden sich aktiv dafür, Instagram Shopping-Posts zu durchsuchen. Dies ist die ideale Gelegenheit, ihre Aufmerksamkeit zu erregen, während sie im „Kauf-Modus“ sind. Noch besser ist es, wenn sie Eure Posts zu ihrer Wunschliste hinzufügen. Der Instagram Shop-Bereich ist also ein wirksames Mittel, um den eigenen Umsatz mittels Social Commerce anzukurbeln. Aber wie beeinflusst er die Customer Journey?

Welchen Stellenwert hat der Instagram Shop-Bereich in der Customer Journey?

Zwar existieren verschiedene Ansätze darüber, in welche Phasen man die Customer Journey unterteilen kann, doch ein Grundgedanke ist allen gemein: Es ist davon auszugehen, dass eine Kaufentscheidung in der Regel nicht sofort getroffen wird. Im Allgemeinen durchlaufen potenzielle Kund/innen folgende Stufen im Kaufentscheidungsprozess:

  • Awareness – Der Kunde ist auf das Produkt aufmerksam geworden
  • Consideration – Er wägt ab, ob er es in Anspruch nehmen soll
  • Conversion – Das Produkt wird vom Kunden gekauft
  • Retention – Der Kunde hat das Produkt erhalten und ist zufrieden
  • Advocacy – Er teilt seine Customer Experience mit anderen

Zunächst werden sie auf das Produkt aufmerksam, wägen anschließend ab, ob sie es in Anspruch nehmen sollen und kaufen es bestenfalls. Damit ist die Customer Journey aber noch nicht abgeschlossen. Denn wenn die Kund/innen das Produkt letztendlich erhalten haben und zufrieden sind, teilen sie ihre Customer Experience häufig mit anderen – beispielsweise in Form einer Bewertung.

Bevor es den Shop-Bereich gab, diente Instagram eher als Plattform zur Inspirationssuche und weniger für den Social Commerce. Entdeckten die Nutzer/innen dennoch ein Produkt, das ihnen gefällt, mussten sie die Plattform für weitere Informationen oder zum Kauf verlassen und die Website aufrufen. Mit der neuen Funktion verkürzt sich die Customer Journey daher stark. Der gesamte Prozess – von der Inspiration bis hin zum Kauf – kann auf Instagram stattfinden. Mit nur einem Klick gelangen die Nutzer/innen in den Shop-Bereich, wenige weitere Klicks reichen aus, um ein Produkt direkt zu kaufen. Das hat zur Folge, dass weniger potenzielle Käufer/innen abspringen, da der Prozess vereinfacht ist. 

Neben der Conversion-Phase wird bereits in der Awareness-Phase dafür gesorgt, dass Instagram-Nutzer/innen Eure Produkte schneller entdecken. Durch personalisierte Empfehlungen werden Eure Produkte genau Eurer Zielgruppe vorgeschlagen. Und auch die letzte Phase der Customer Journey – Advocacy – kann in Instagram direkt bedient werden. Personen, die Euer Produkt gekauft haben, können dies in Form von Kommentaren oder via Direktnachricht bewerten und Euch bei Fragen kontaktieren.

Fazit

Die Einrichtung eines Instagram Shops nimmt einige Zeit in Anspruch. Zunächst muss Euer Unternehmen einige Voraussetzungen erfüllen:

  • Es befindet sich in einem unterstützten Markt
  • Es hat ein qualifiziertes Produkt
  • Es befolgt Instagrams Händlervereinbarung und Handelsrichtlinien
  • Es verfügt über eine Website-Domain, über die Ihr Verkäufe tätigen möchtet

Zudem müsst Ihr, um einen Shop auf Instagram zu erstellen und Zugriff auf die Produktmarkierungen zu erhalten, einige Schritte befolgen:

  1. Überprüft Eure Berechtigung (siehe oben genannte Punkte)
  2. Wandelt Euer Konto in ein Business Konto um
  3. Verknüpft Eure Facebook Seite
  4. Ladet einen Produktkatalog hoch
  5. Reicht Euer Konto zur Überprüfung ein (dies kann einige Tage dauern)
  6. Aktiviert Shopping
  7. Verwendet Produktmarkierungen

 

Doch der Aufwand lohnt sich. Die Integration Eurer Produkte im Instagram Shop-Bereich ist eine ideale Möglichkeit, um Euer Social Commerce auf ein neues Level zu bringen


Ihr wollt noch mehr zum Instagram Shop-Bereich in der Customer Journey wissen oder habt Kritik oder Themenwünsche für uns? Schreibt uns gern an hallo@somengo.de, via Instagram Direct oder im Facebook Messenger. Wir freuen uns auf Eure Nachrichten!

Marketing & Kommunikation

Beliebte Artikel

Aktuelle Artikel

Handy mit TikTok Screenshot und TikTok Logo

TikTok für Unternehmen

Teil 1: Warum B2C-Unternehmen TikTok in ihre Marketingstrategie integrieren sollten Nicht nur bei den Nutzer/innen ist TikTok bliebt, auch Marken und Unternehmen haben das soziale

Read More »