Buttons mit Daumen hoch, Smiley und Herz auf einer silbernen Wand

Facebook Gruppen für Unternehmen – Ein unterschätztes Marketing-Tool?

Autorin: Julia Grünler

Bereits Anfang des Jahres 2018 veröffentlichte Facebook seine neuen Ziele: Unter anderem sollte die Interaktion der User wieder mehr in den Fokus des Geschehens gerückt werden. Der Algorithmus wurde entsprechend angepasst und sorgt seither dafür, dass Nutzerinnen und Nutzer bevorzugt Beiträge mit zahlreichen Kommentaren und Reaktionen in ihrer Timeline ausgespielt bekommen. Da die Kommunikation von Unternehmen auf Facebook in der Regel nur zaghafte Reaktionen beim User auslöst, würde dies zu einer geringeren Reichweite führen. Genau hier greift das Konzept einer Facebook-Gruppe: Kleinere Gemeinschaften tauschen sich über ein bestimmtes Thema aus. Welche Vorteile Facebook Gruppen für Unternehmen haben und wie Ihr sie in Euer Social Media-Marketing integrieren könnt, könnt Ihr hier nachlesen:

Was ist der Unterschied zwischen Facebook Gruppen und Facebook Seiten?

Eine Facebook Seite ist nichts anderes als ein Facebook-Profil für Euer Unternehmen. Nur offizielle Vertreter*innen eines Unternehmens dürfen für besagtes Unternehmen eine Facebook Seite einrichten. Facebook Gruppen dagegen bieten Nutzer*innen, die sich für eine gemeinsame Sache, ein Anliegen oder eine Aktivität interessieren, einen Ort, um sich zusammenzufinden, sich zu organisieren, über Themen zu diskutieren oder Fotos und andere Inhalte zu teilen. Eine Gruppe kann jeder erstellen. Es ist daher auch möglich, dass es bereits eine Gruppe gibt, die sich mit Eurer Marke oder Eurem Unternehmen befasst – auch wenn Ihr selbst noch gar keine Gruppe für Euer Unternehmen eingerichtet habt. Wenn es bereits Facebook Gruppen für Euer Unternehmen gibt, solltet Ihr Euch in jedem Fall dort engagieren. So behaltet Ihr im Blick, worüber gesprochen wird und könnt daraus lernen oder sogar neue Ideen für die Weiterentwicklung Eurer Marke entdecken. Dennoch solltet Ihr eine offizielle Facebook Gruppe für Euer Unternehmen einrichten, die als empfohlener Treffpunkt für Fans auf Facebook dient. Nur dort könnt Ihr die Beziehung zu Euren Fans in einem Kontext pflegen, der Euch mehr Kontrolle erlaubt.

Welche Vorteile haben Facebook Gruppen für Unternehmen?

Zum einen bieten sich Facebook Gruppen zur Reichweitenstärkung an. Zudem könnt Ihr Eure Zielgruppe passgenau ansprechen und so für echten Mehrwert sorgen. In Facebook Gruppen stehen Zusammenhalt und Gemeinschaftsgefühl im Vordergrund. Das Gefühl, sich mit Gleichgesinnten in einem geschlossenen Raum zu unterhalten, führt in der Regel dazu, dass Nutzer*innen schneller, unbefangener und häufiger interagieren.

Ein weiterer Pluspunkt für Euer Social Media-Marketing im Zusammenhang mit der geringeren Größe des Kommunikationsnetzes ist, dass Ansprechpartner*innen individueller und direkter auf Fragen und Wünsche eingehen können. Facebook-Gruppen sind zudem der ideale Ort für Umfragen oder um sich als Unternehmen das Feedback seiner Kund*innen einzuholen.

Infografik mit vier sich überschneidenden Kreisen in rot und blau, in denen die Vorteile von Facebook Gruppen stehen

Kurzum ein super Tool zur Marktforschung oder der Erstellung eines Stimmungsbildes. Außerdem kann eine Facebook Gruppe Konsument*innen ermöglichen, sich selbst aktiv einzubringen und Ideen für die Zukunft eines Unternehmens zu sammeln. Alles in allem kann so das Vertrauen zur Marke gefestigt und die langfristige Kundenbindung gestärkt werden. Klingt ideal. Doch wo liegen mögliche Nachteile für Unternehmen, die eine Facebook Gruppe als Marketing Tool nutzen möchten?

Welche Herausforderungen gibt es bei der Pflege von Facebook Gruppen für Unternehmen?

Eine nicht zu unterschätzende Herausforderung sollte in jedem Fall der intensive Betreuungsaufwand einer Facebook Gruppe sein. Dieser ist zum Beispiel deutlich höher als der Aufwand, den eine herkömmliche Facebook-Seite mit sich bringt. Eine Facebook Gruppe erfordert eine Moderation und bei kleineren Gruppen meist die Initiation von Diskussionen und Beiträgen. Klare Gruppenregeln sollten nicht nur ausgearbeitet und kommuniziert, sondern auch durchgesetzt werden. Störenfriede solltet Ihr schnell entfernen, sodass sich die anderen Mitglieder Eurer Gruppe sicher fühlen und sehen, dass Ihr Euch um eine positive Atmosphäre kümmert. Die Zahl der Mitglieder wächst von allein, wenn sich diese wohlfühlen. Das setzt aber auch voraus, dass Ihr Inhalte liefert, die exakt auf die Bedürfnisse Eurer Gruppenmitglieder zugeschnitten sind und die dem exklusiven Charakter einer Facebook Gruppe gerecht werden. Das können beispielsweise Live-Videos sein, die auch innerhalb einer Facebook-Gruppe gestartet werden können. Diese können nicht nach außen geteilt werden und verleihen der Gruppe so eine gewisse Exklusivität.

3 Tipps für eine gelungene Umsetzung

  • Facebook-Gruppen als Tool zur Marktforschung: Bittet Eure Stammkund*innen um Feedback und setzt dieses aktiv um
  • Die Kundenbindung und Loyalität zu Eurem Unternehmen durch den aktiven Austausch fördern und stärken (seid aktiv!)
  • Versorgt Interessenten in der Bewusstseinsphase mit wertvollen Informationen, die sie durch den Kaufprozess leiten – das sorgt für mehr Traffic und Konversionen

Facebook-Gruppen als Marketing-Tool – Unser Fazit:

Facebook-Gruppen bieten für Unternehmen sehr viel Potential und können als Social Media-Marketing-Tool eine ideale Ergänzung sein, um die Kundenbindung zu stärken, Interaktion zu fördern und eine höhere Reichweite zu erzielen. Vor allem für Unternehmen bieten Facebook Gruppen eine große Chance, da sie dort so nah an ihre Zielgruppe kommen wie sonst nur selten. Idealerweise geschieht das über nützliche Inhalte, die bei tatsächlichen Problemen helfen oder zumindest Lösungsvorschläge liefern, aber auch über den Dialog mit den Usern. Am Community-Management sollte jedoch auf keinen Fall gespart werden, denn hier gilt: Eine gute Betreuung und Moderation sind der Schlüssel zum Erfolg.


Ihr habt noch Fragen zum Thema Facebook Gruppen für Unternehmen, Anmerkungen oder Themenwünsche? Schreibt uns gern an hallo@somengo.de, via Instagram Direct oder im Facebook Messenger. Wir freuen uns auf Eure Nachrichten!

Marketing & Kommunikation

Beliebte Artikel

Aktuelle Artikel