Smartphone auf Stativ mit Blick nach oben filmt Gebäude aus Säulen

YouTube im B2B-Marketing – eine unterschätzte Plattform?

YouTube wird als Marketingkanal immer noch von vielen Unternehmen unterschätzt. Dabei gilt YouTube als die zweitgrößte Suchmaschine neben Google. Rund zwei Milliarden Nutzer*innen suchen bei YouTube jeden Monat nach Unterhaltung, Informationen, Hilfestellungen, Tipps und Tricks. Das ist aber nicht der einzige Grund, warum Unternehmen Videomarketing und speziell YouTube Marketing mehr in den Fokus rücken sollten. Nachfolgend erfahrt ihr mehr zu den Vorteilen von YouTube im B2B-Marketing sowie Praxistipps für euren Unternehmenskanal.

YouTube im Digital Marketing Mix

YouTube ist die größte Videoplattform der Welt. Trotzdem sind viele Unternehmen der Meinung, dass die Plattform für ihren Digital Marketing Mix wenig Relevanz hat. Dabei zeigt schon der Blick auf die Statistik, dass sich der Markenauftritt auf YouTube lohnt und Zahlen lügen ja bekanntlich nicht. Allein in Deutschland erreicht YouTube zuletzt rund 47 Millionen Menschen im Monat. Besonders beliebt ist das Medium natürlich bei den jüngeren Generationen, doch auch 70% der 30-44-Jährigen und 50% der 45- bis 59-Jährigen sind regelmäßig auf der Videoplattform unterwegs. Darüber hinaus muss man bedenken, dass auch viele nicht-registrierte Nutzer*innen Videos auf YouTube konsumieren, die entsprechend nicht in den Statistiken auftauchen. Somit ist anzunehmen, dass so gut wie jede Zielgruppe auf der Plattform anzutreffen ist. Aber was hat YouTube Marketing abseits der Zahlen sonst noch zu bieten?

PC-Icon und Text mit Pfeilen versehen

 

3 gute Gründe für YouTube im B2B-Marketing

  • Videomarketing ist auf dem Vormarsch: Der Trend im Onlinemarketing orientiert sich klar in eine Richtung: Videos. Und das macht Sinn, denn Bewegtbild-Content hat gegenüber Bild oder Text zahlreiche Vorteile: erklärungsbedürftige Dienstleistungen oder Produkte können im Video besser veranschaulicht werden, Videos erschaffen eine höhere emotionale Beziehung zwischen Kund*innen und Unternehmen, Videoinhalte sind auf Smartphones einfacher zu konsumieren, und und und – die Liste ist lang.
  • “Ich youtube das mal”: YouTube ist nach Google die am meisten genutzte Suchmaschine. Ähnlich wie bei Google suchen die Nutzer*innen nach allen möglichen Inhalten: Unterhaltung, Informationen, Hilfestellungen, Tipps und Tricks. Somit findet nahezu jede Zielgruppe auf YouTube statt, weshalb sich YouTube Marketing auch für jede Branche eignet.
  • Erhöhte Sichtbarkeit durch SEO-Boost: Da YouTube zu Google gehört, erscheinen YouTube-Videos auch vermehrt in den Google-Suchergebnissen. Oftmals werden sie sogar höher gerankt als Standard Webseiten-Ergebnisse. Veröffentlichungen auf YouTube steigern damit effektiv die Auffindbarkeit auf Google, weshalb die Plattform so wichtig für den Digital Marketing Mix ist.

PC-Icon und Text mit Pfeilen versehen

Quelle: Textzeichnerin / eigene Darstellung

Best-Practice-Inhalte für ein erfolgreiches YouTube Marketing

Wie bereits angedeutet, eignen sich Marketingmaßnahmen auf YouTube für jede Branche und so gut wie alle Unternehmen. Als Hauptkritikpunkt gegen das Videomarketing auf YouTube wird oftmals die ressourcenaufwendige und kostenintensive Herstellung von Videoinhalten angeführt. Dass das aber nicht der Fall sein muss, zeigt unsere Auswahl an Best-Practice-Inhalten.

So können beispielsweise Inhalte, die in schriftlicher Form bereits auf dem Unternehmensblog erschienen sind, in einen VLog auf dem Youtubekanal recycelt werden. Ähnlich wie in einem Blogbeitrag ist ein VLog dafür gedacht, das Publikum in einem lockeren, gesprächigen Ton zu einem bestimmten Thema aufklären. Dies kann beispielsweise ein einfaches Format sein, indem eine Person die Kernaussagen des Blogs nochmal mündlich erklärt und zusammenfasst. Auf diese Weise erreicht die Blog-Botschaft auch Personen, die eher auditiv lernen und Informationen aufnehmen.

Ein anderes Thema, dass sich besonders für Videomarketing eignet, sind Produktdemos. Im B2B-Marketing stehen oftmals erklärungsbedürftige Produkte im Fokus. Während sich komplexe Produktbeschreibungen auf Papier oftmals nicht gut erklären lassen, kann ein kurzes Video hingegen den Wert eines Produktes viel anschaulicher und unterhaltsamer vermitteln. Untersuchungen zeigen, dass 43 % der B2B-Käufer*innen Online-Videos verwenden, um Produkte oder Dienstleistungen für ihr Unternehmen zu recherchieren.

Nicht zuletzt sind natürlich auch beim Marketing auf YouTube Storytelling-Videos ein wichtiger Teil der Marketingstrategie. Markenbezogene Videos, die zeigen, wofür ein Unternehmen steht, welche Personen konkret dahinterstecken und woran diese tagtäglich arbeiten, stärken das Vertrauen und die Kund*innenbindung ungemein.

Ein Plädoyer für YouTube im B2B-Marketing

Zusammenfassend ist festzuhalten, dass Unternehmen ernsthaft darüber nachdenken sollten, YouTube in ihren Digital Marketing Mix zu integrieren. Videomarketing ist der Trend der Stunde, den es nicht zu verpassen gilt. Gerade im B2B Bereich eignet sich YouTube außerdem ideal als Schnittstelle zwischen der Website, Facebook, Twitter oder Instagram. Also holt Eure beste Kamera hervor und los geht’s!

 


Ihr habt noch Fragen zum Thema YouTube im B2B-Marketing, Anmerkungen oder Themenwünsche? Schreibt uns gern an hallo@somengo.de, via Instagram Direct oder im Facebook Messenger. Wir freuen uns auf Eure Nachrichten!

Marketing & Kommunikation

Beliebte Artikel

Aktuelle Artikel