Content is King – dieser Leitsatz dürfte vielen bekannt sein. Doch was macht guten Social Media Content aus? Worauf muss bei der Erstellung geachtet werden? Und welchen Einfluss hat die aktuelle Situation auf Social-Media-Inhalte? Das und mehr haben wir Creative Art Director Johannes im Interview gefragt.


Welche Bedeutung hat Social Media Content in der aktuellen Situation?

In diesen Zeiten, in denen reale soziale Kontakte sehr stark eingeschränkt sind, bieten Social Media eine der wichtigsten Möglichkeiten, mit seinen Mitmenschen zu kommunizieren. Gerade deshalb gewinnen soziale Netzwerke aktuell noch stärker an Relevanz. Für Unternehmen ändert sich einiges in der Art und Weise, wie sie auf ihren Social-Media-Kanälen kommunizieren. Sie sollten jetzt die Chance nutzen, um ihre Kunden in den sozialen Medien aufzufangen und den Kontakt aufrechtzuerhalten, oder die Bindung sogar noch zu intensivieren. Auch Unternehmen, deren Stores derzeit geschlossen haben, beispielsweise Gastronomie- oder Tourismusbetriebe, sollten weiterhin auf Social Media aktiv sein. Denn im Optimalfall werden sich die Kunden zu einem späteren Zeitpunkt an guten Content erinnern und auf das Unternehmen zurückkommen.

Was muss guter Social Media Content leisten?

Zunächst einmal solltet Ihr personalisierte, zielgruppenspezifische Posts mit Mehrwert bieten. Schafft Inhalte, die sowohl relevant als auch informativ und unterhaltend sind. Euer Content sollte aus der Fülle an Inhalten in den sozialen Medien herausstechen und sich von ihnen abheben. Findet heraus, was Euer Alleinstellungsmerkmal ist und was Euch von anderen unterscheidet. Natürlich ist auch die Interaktion mit Euren Followern relevant. Fragt nach ihrer Meinung, antwortet auf Kommentare und startet einen Dialog. Auch ein Quiz oder Umfragen eignen sich, um die Interaktion zu fördern. Entscheidet Ihr Euch dafür, mehrere Social Media Netzwerke zu nutzen, achtet darauf, dass Ihr Euren Content auf die jeweiligen Kanäle anpasst. Zu guter Letzt solltet Ihr auch das Timing Eurer Posts nicht vernachlässigen. Findet heraus, wann Eure Zielgruppe online ist, sodass sie Eure Posts auch sieht.

Woran lässt sich messen, ob Content gut bzw. erfolgreich ist?

Um den Erfolg Eurer Inhalte zu messen, gibt es eine Vielzahl verschiedener KPIs in den unterschiedlichen Stadien des Social Media Funnels. Einige Beispiele sind:

  • Wahrnehmung: Markenbekanntheit, Publikums-Wachstumsrate, Reichweite
  • Engagement: Likes, Shares, Kommentare
  • Conversion: Conversion-Rate, Click-Through-Rate, Absprungrate
  • Verbraucher: Kundenzufriedenheit, Bewertungen, Kommentare

Wo entwickelt sich Social Media Content hin?

Mit den sich immer weiter verbessernden technischen Möglichkeiten steigt auch der qualitative Anspruch an die Inhalte. Außerdem wird Content immer umfassender gedacht. Bewegtbild und interaktive Formate sind schon jetzt ein wichtiger Bestandteil jeder Social-Media-Strategie und werden auch in Zukunft noch stärker an Bedeutung gewinnen. Auch User-generated Content wird noch relevanter und sorgt für Interaktion mit den Followern. Wichtig ist außerdem, dass Ihr Euren Fans mit Eurem Content einen echten Mehrwert bieten könnt.

Worauf muss man achten, wenn man Social Media Content plant?

Integrierte Maßnahmen sind ein wichtiger Bestandteil der Content-Planung. Das bedeutet, dass Ihr all Eure Kommunikationsmaßnahmen sowohl inhaltlich als auch formal abstimmt, um so ein einheitliches Bild zu vermitteln. Wichtig ist auch, dass Ihr Social Media von Beginn an mitdenkt und neue Ideen entwickelt, anstatt anderen Content zu recyclen. Analysiert Eure Zahlen und legt basierend darauf Eure Ziele fest. Erstellt einen Redaktionsplan, in dem Ihr die Inhalte fest einplant, um Engpässe zu vermeiden. Ihr solltet zwischen unterschiedlichen Formaten wechseln und einen abwechslungsreichen Content-Mix anbieten. Um Krisen oder Shitstorms zu vermeiden, solltet Ihr außerdem Social Media Guidelines erarbeiten, über die alle Mitarbeiter Bescheid wissen.

Was muss bei den verschiedenen Content-Formaten beachtet werden?

Je nach Content-Format gibt es verschiedene Punkte, die Ihr beachten solltet. Bei Videos sind die ersten drei Sekunden entscheidend darüber, ob es sich die Nutzer weiter ansehen oder nicht. Sie sollten außerdem hochwertig sein, aber dennoch eine persönliche Note haben. Grafiken oder animierte Grafiken sollten keinen zu hohen Textanteil haben. Für das Format solltet Ihr eher eine Hochkant-Version anstelle eines Breitbildes wählen. AR-Inhalte sollten – wie alle Eure Formate – einen Mehrwert für Eure Follower bieten. Sie sollten außerdem benutzerfreundlich sein, sodass sie auch verwendet und geteilt werden können. Bei Bildern solltet Ihr besonders auf ein einheitliches Farbschema sowie eine einheitliche Bildsprache achten, da wild durcheinandergewürfelte Feeds schnell chaotisch und unästhetisch wirken.

Wie wird eine Content-Strategie bei Somengo umgesetzt? Wie sieht hier der Prozess aus?

Zunächst wird eine Bestandsaufnahme der vorhandenen Inhalte gemacht. Hierzu werden die Kanäle analysiert und mögliches Verbesserungspotenzial erfasst. Basierend darauf wird ein Setup entwickelt. Mittels einer Zielgruppenanalyse wird dann ermittelt, wer die Zielgruppe ist, wofür sie sich interessiert und wie Ihr sie am besten ansprecht. Auf Basis all dieser Informationen wird eine optimal zugeschnittene Strategie entwickelt. Dann geht es an die Content-Planung mittels eines Redaktionsplans und anschließend an die Kreation der Inhalte. Wurden die Inhalte erstellt und auf den Kanälen gespielt, ist es wichtig, dass Ihr regelmäßig kontrolliert, ob Ihr Eure Ziele auch erreicht habt. Deshalb ist der letzte Punkt der Strategie das Monitoring und Reporting.

Wie läuft die Content-Kreation bei Somengo ab?

Bei uns findet der gesamte Prozess der Content-Kreation im eigenen Hause statt und kommt somit aus einer Hand. Wir haben für jedes Content-Format Experten, die dieses umsetzen können, seien es Motion Designer, Grafik-Designer, Videographer oder AR Artists. Unsere Mitarbeiter sind spezialisiert auf Social Content und können so die perfekten Inhalte für Eure Social-Media-Plattformen erstellen. Außerdem arbeiten sie gemeinsam in interdisziplinären Teams, um Inhalte perfekt für die jeweiligen Kanäle zu planen und zu produzieren.

Danke Johannes, für den Einblick in die aktuellen Herausforderungen in das Thema Social Media Content!


Ihr möchtet jetzt die Gelegenheit nutzen, Follower, Nutzer und (potenzielle) Käufer mit relevantem Social Media Content zu erreichen und echten Mehrwert zu bieten? Schreibt uns Eure Fragen oder aktuellen Herausforderungen gern an hallo@somengo.de. Wir freuen uns darauf, mit Euch gemeinsam zu starten!

Aktuelle Artikel