Wecken die Facebook Updates die Lust am Vernetzen?

Thumbnail_Messenger_Instagram_Updates

Nun liegt sie hinter uns, die F8 Facebook Developer Conference und auch in diesem Jahr bemüht sich der blaue Riese Facebook mit Updates neben einem besseren Datenschutz der Nutzer vor allem ein Ziel zu verfolgen: die Community stärker zu vernetzen. Wie sieht das im Einzelnen auf der Messenger Plattform sowie auf Instagram aus? Mehr zu den Facebook Updates für Instagram sowie den Messenger im Überblick:

Die Neuerungen auf Instagram

facebook-instagram-video-call
Quelle: mysmartprice.com

Ist der neue Video-Chat ein guter Ersatz für Skype?

Videos sind auf Instagram immer stärker im Umlauf und auch Live-Videos werden rege genutzt. Eine Kombination der Beiden führt dazu, dass eine neue Art der Kommunikation auf der Plattform entsteht – der Video-Chat. Ein neuer Button mit einem Kamerasymbol im Direct-Thread sorgt für eine schnelle und leichte Nutzung der Funktion, die in den nächsten Wochen eingeführt wird. Ob im Doppelpack oder in einer Gruppe, beides ist ohne Zeitlimit möglich. Das heißt, man kann unbegrenzt miteinander per Video telefonieren. Ebenfalls wird es möglich sein, den Video-Chat zu minimieren, um nebenbei auf Instagram zu surfen oder sich an einem anderen Chat zu beteiligen.

Schaffen die neuen AR-Kamera-Effekte ein neues Kameraerlebnis?
Letztes Jahr angekündigt, dieses Jahr eingeführt. Mit den neuen AR-Kamera-Effekten kann man fortan ein besseres, individuelles und interaktives Kameraerlebnis erzeugen. Unterschiedliche Textstile, Gesichtsfilter, Sticker sowie AR Objekte sorgen dafür, dass der Spaß bei der Nutzung nicht zu kurz kommt. Nun haben auch Drittanbieter die Möglichkeit, Kamera Effekte für ihre Follower zu entwickeln, was als eine gute Marketing Chance gesehen werden kann. Nutzer der Social Media Plattform können durch das Klicken auf den „Try it on“ Button die erstellen Effekte der Profile denen sie folgen abspeichern.

Wird das „Entdecken“ auf ein anderes Niveau angehoben?
Die neue Gestaltung des Explorer Feeds sorgt dafür, dass das Suchen auf Instagram einfacher gestaltet wird. Er wird zwar immer noch auf den jeweiligen Instagram-Nutzer personalisiert, jedoch mit der Neuerung, dass ab jetzt Themenkanäle eingeführt werden. Das heißt, die Nutzer können ihre Suche besser organisieren und dadurch tiefer in die Themenbereiche eintauchen. Eingeführt wird die Neuerung jedoch so schnell nicht, da sie sich aktuell in der Testphase befindet.

Ist das Teilen von Inhalten andere Apps bald in den Stories möglich?
Derzeit gibt es noch nicht viele Apps, die diese Schnittstelle eingebunden haben, was allerdings in den nächsten Wochen vermehrt geschehen soll. Im Prinzip funktioniert es so, dass man beispielsweise über Spotify, GoPro oder Muiscal.ly auf einen Share Button klickt und der gewünschte Inhalt direkt über die Instagram Story geteilt wird. Ab hier funktioniert dann alles wieder wie gewohnt. Die Sharing Funktion für Instagram Stories kann in jede App integriert werden, richtet sich jedoch primär an die Nutzer und sollte von Unternehmen mit Bedacht genutzt werden.

instagram_privatsphäre_datenschutz
Quelle: instagram-press.com/blog

Wie will Instagram seine Community vor Mobbing schützen?
Instagram fängt damit an, die Kommentare der User nach bestimmten Keywörtern zu filtern. Zu solchen Mobbing-Kommentaren zählen unter anderem solche, die provozierende, rassistische oder verletzende Inhalte aufweisen. Diese werden gelöscht und für andere Instagram-Nutzer nicht mehr sichtbar sein. Die Filter Funktion kann bei Bedarf über den Einstellungen deaktiviert werden.

 

Die Neuerungen im Facebook Messenger

facebook_messenger-m-uebersetzer
Quelle: newsroom.fb.com/news

Verschwinden die Sprachbarrieren im Marketplace mithilfe von M-Translations?

Mithilfe der künstlichen Intelligenz M bietet Facebook bereits Vorschläge im Messenger-Marketplace an, um für eine offene Konversation zwischen den Menschen zu sorgen. Nun soll M in naher Zukunft darüber hinaus automatisierte Übersetzungen anbieten – und zwar genau dann, wenn die einkommende Nachricht nicht der eingestellten Standardsprache des Facebook Profils entspricht. Dieser automatisierte Prozess muss künftig zu Beginn jeder Konversation eingestellt werden und kann nach Belieben über die Einstellungen deaktiviert werden. Zurzeit ist diese Funktion nur in der Kombination Spanisch zu Englisch und dazu nur in den USA verfügbar.

 

facebook_kamera-effekte_augmented-reality
Quelle: newsroom.fb.com/news

Argmented Reality nun auch für die Messenger-Plattform verfügbar
Heute noch in der Beta-Phase, scheint dieses Update bereit vielversprechend – vor allem für Unternehmen. Argmented Reality bietet den Unternehmen – aber auch den Nutzern – ein vollkommen anderes Messaging-Erlebnis, mit der eine individuelle, visuelle Erfahrung geschaffen werden kann. Nutzer können demnach voreingestellte Vorlagen über die Messenger-Kamera von kleinen und großen Unternehmen verwenden, um sich bspw. ein bestimmtes Produkt näher anzuschauen und ein damit aufgenommenes Foto oder Video in der eigenen Story, einer Gruppe oder einer Einzelunterhaltung zu teilen oder abzuspeichern. Zurzeit nur für die vier unten aufgeführten Unternehmen verfügbar.

 

 

Fakt ist, dass es sich bei zahlreichen Features um Annehmlichkeiten und nette Spielereien handelt. Ob diese die erhoffte Community Bildung, Vernetzung und Interaktion fördern, hängt schließlich auch davon ab, wie sich Facebook in den kommenden Wochen und Monaten positioniert und inwieweit Konkurrenten wie Snapchat, YouTube und Google mitziehen.

Autor: Ina Schiebelgut


Ihr habt Fragen, Freedback oder fixe Ideen, die Ihr gemeinsam mit uns umsetzen wollt? Dann schreibt uns an hallo@somengo.de oder kontaktiert uns per WhatsApp, Skype oder den Facebook Messenger.