Im ersten Teil unseres Beitrages zur B2B Leadgenerierung haben wir herausgestellt, dass ein Unternehmen die Chance, potenzielle Geschäftskunden zu generieren, über eine gut durchdachte Social Media Präsenz erhöhen kann. Im zweiten Teil geben wir Euch eine kurze Übersicht an die Hand, worauf Ihr bei den verschiedenen Kanälen achten müsst und verraten Euch unsere neun Tipps zur Social Media Leadgenerierung im B2B.

Das sind die wichtigsten Social Media Kanäle zur Leadgenerierung:

Facebook, LinkedIn und Twitter bilden die ideale Basis für B2B-Unternehmen, um potenzielle Kunden zu erreichen, sich authentisch zu präsentieren und senken die Hemmschwellen für eine gegenseitige Kontaktaufnahme. Ganz entscheidend ist hier also die Nähe zum Nutzer.

Social_Media_Leads_Tabelle

Unsere 9 Tipps für die B2B Leadgenerierung über Soziale Medien

 

  1. Da die Gewinnung von Leads im B2B-Bereich ein sehr komplexer Prozess ist, müsst Ihr vorab die Zielgruppe bzw. Verbrauchergruppe für ein spezifisches Angebot genau definieren. Das hilft dabei, später generierte Leads besser zu qualifizieren.

  2. Gutes Inbound-Marketing ist ein wichtiger Grundstein für die Social Media Leadgenerierung. Hochwertige und vor allem bedarfsgerechte Inhalte auf Eurer Website und den verschiedenen Social Media Kanälen (Blogs, Artikel, News, Videos, Kommentare, Infografiken, Whitepaper, etc.) helfen dabei, Interessenten zu gewinnen, den Dialog mit Eurer Zielgruppe zu eröffnen und bestehende Kunden zu binden.

  3. Findet heraus, wo Eure Zielgruppe online aktiv ist, um Eure Kommunikations- und Vertriebsstrategie darauf anzupassen.

  4. Identifiziert Themen, die aktuell für Eure Branche bzw. Leistungen oder Produkte relevant sind und extrahiert Schlüsselwörter, die in Verbindung mit Eurer Marke stehen. Diese können dann wiederum in die Content-Produktion einfließen. Mit diesen Inhalten könnt Ihr den Interessen Eurer Adressaten besser entsprechen, was bei der Gewinnung von Leads entscheidend ist.

  5. Newsletter oder Whitepaper können mit Hilfe organischer Social Media Posts beworben und mit einer eindeutigen Call-to-Action versehen werden. Der Vorteil ist hier, dass Ihr die Inhalte an ein spezifisches Segment innerhalb Eurer Follower ausspielen könnt.

  6. Facebook erlaubt über seine API beispielsweise auch die Einbindung von Apps, welche die Registrierung für Newsletter oder Whitepaper direkt über Facebook ermöglicht.

  7. Bindet die URL der Landingpage Eures (Download-, oder Registrierungs-) Formulars in Eure Social Media Präsenzen ein. Damit sorgt Ihr für die nötige Aufmerksamkeit und nutzt die Streuweite der verschiedenen Kanäle.

  8. Auch spezielle Angebote, wie etwa Rabatte auf Produkte, Dienstleistungen oder Events können zur Leadgenerierung eingesetzt werden. Entsprechende Aktionen könnt Ihr über die Social Media Kanäle aufbereiten, kommunizieren und bewerben. Gegen Registrierung könnt Ihr Euren Kunden dann die entsprechende Leistung bereitstellen.

  9. Natürlich können auch eine Content Strategie sowie das Schalten von Werbeanzeigen auf Instagram zu entsprechenden Leads führen. Neben einer emotionalen Bildsprache bietet sich hier auch an, sich an erfolgreichen Marken zu orientieren.

 

Alle Eure Aktivitäten sollten letztendlich auf eine Landing-Page führen, die dem Nutzer, bzw. dem Lead Informationen (Artikel, News, Statistiken), Materialien (eBooks, Whitepaper, Infografiken, Checklisten) oder Rabatte (Coupons, Codes, Preisnachlässe.) gegen die Eingabe seiner Daten anbietet. Hiernach kommen dann auch wieder die Themen Marketing Automation und Lead Management zum Tragen.

Zu guter Letzt:

Für die Gewinnung von Leads über Social Media bedarf es – ebenso wie über die konventionellen Kanäle – neben Geduld und einem gewissen Kontingent an Zeit und Geld, auch einer angemessenen Kommunikation (nicht zu aufdringlich) und den passenden Inhalten: eigener Content, Curated Content, spezieller Social Media Content (Bilder, Videos, Insights, Zitate, Infografiken). Eine permanente Anpassung und Optimierung der Strategie ist selbstredend unerlässlich.

Wir gehen zudem davon aus, dass B2B- Unternehmen künftig noch mehr in Social Media investieren und die Tragweite ihre Aktivitäten im Social Web erkennen und stärker ausschöpfen. Angesichts der rasanten Entwicklung der Plattform, allen voran Facebook, ergeben sich hier noch spannende Anknüpfungspunkte.

Ihr wollt mehr über die Leadgenerierung über Social Media wissen? Dann freuen wir uns auf Eure Anfrage!

Quelle Header Icons: www.webdesignerdepot.com